english deutsch
This website is also available in english!

Fragen und Feedback

Sie wollen mehr über unser Webkonferenz-Portal und unsere Services erfahren?

Pressemitteilungen

Marktstudie: Webkonferenz-Apps für iPad, iPhone, Android und Blackberry noch in den Kinderschuhen

Vergleichstest: Skype schneidet bei Nutzung für geschäftliche Online-Meetings schlecht ab

58 Prozent mehr Webkonferenzen nach Flugraumsperrung

Webkonferenz-Portal nimmt Yugma aus seiner Rangliste – nach Informationen über die Abwicklung der Firma
Das herstellerunabhängige Portal www.onlinemeeting.biz hat Yugma aus seiner Vergleichstest-Rangliste genommen. Die Entscheidung fiel, nachdem der Portal-Betreiber Publicare über eine beabsichtigte Unternehmensabwicklung informiert wurde.

Webkonferenz-Testportal jetzt mit aktualisierten Ergebnissen und Dimdim im Test
Weniger reisen, mehr online erledigen: Wo der Rotstift mit Recht regiert

21 Wege, den Lufthansa-Streik zu umgehen
Testportal präsentiert Vergleich von 21 Webkonferenz-Lösungen

13 neue Webkonferenz-Lösungen im herstellerunabhängigen Test

Zunehmender Konkurrenzkampf bei Webkonferenz-Anbietern
Wie WebEx und NetViewer im Vergleich mit Microsoft, Citrix und Co. abschneiden

Welche Webkonferenz-Lösung ist die beste?
Neues Webportal vergleicht, testet und gibt herstellerunabhängigen Überblick

Marktstudie: Webkonferenz-Apps für iPad, iPhone, Android und Blackberry noch in den Kinderschuhen

Frankfurt, 07.04.2011 +++ Apps von Webkonferenz-Lösungen für Touchscreen-Geräte hinken ihren PC-Pendants funktional noch stark hinterher. Das ist das Fazit einer Marktstudie des Vergleichsportals webconferencing-test.com. Nur für das iPad optimierte Apps bieten einen halbwegs akzeptablen Benutzungskomfort. Smartphones sind allein schon aufgrund ihres geringen Formfaktors im Businessalltag für Online-Meetings kaum geeignet.

Die besten der 8 Apps, die derzeit für das iPad verfügbar sind, kommen von WebEx, Saba und Teamviewer. Insgesamt hat webconferencing-test.com 36 Online-Meeting Tools für iPad, iPhone, Android und BlackBerry unter die Lupe genommen.

Nach Angaben des Testportals bieten derzeit 10 Hersteller Apps für das iPhone an, gegenüber 4 Tools für Android und 4 für das BlackBerry. Alle getesteten Lösungen unterstützen eine kontinuierliche Datenübertragung; die iPad Apps liefern sogar hochauflösende Bilder.

Die Marktstudie erbrachte, dass sich mobiles Web Conferencing auf Touchscreens bei allen Herstellern bislang auf die passive Teilnahme an Online-Meetings beschränkt. Es fehlen zentrale Funktionen für die Online-Zusammenarbeit, die in den Tool-Pendants für Windows und Mac OS X seit langem gängig sind, etwa der flexible Wechsel der Moderatorenrolle sowie die Bildschirm-, Maus- und Tastatursteuerung.

Das Portal wird die Qualität der Touchscreen-Varianten von Online-Meeting-Tools zukünftig in die Gesamtbewertung der Hersteller einfließen lassen.

Hier finden Sie den kompletten Überblick.

Vergleichstest: Skype schneidet bei Nutzung für geschäftliche Online-Meetings schlecht ab

Schlechte Noten für Skype als Webkonferenz-Tool im Büroalltag

Frankfurt, 15. Oktober 2010 +++ Die Internettelefonie- und Chat-Lösung Skype ist für geschäftliche Online-Meetings und Webkonferenzen nur eingeschränkt geeignet. Das ist das Fazit des Testportals webconferencing-test.com, das die neue Version 5 von Skype unter die Lupe genommen hat. Vor allem aufgrund fortbestehender Limitierungen beim Übertragen von Bildschirminhalten („Desktop Sharing“ bzw. „Screen Sharing“) sowie fehlender Funktionen für die Konferenzplanung und -einladung belegt Skype nur einen hinteren Platz.

webconferencing-test.com hat Skype neu in sein Ranking aufgenommen, weil die Software zuletzt um Funktionen erweitert wurde, die es auch für berufliche Zwecke interessant machen. Am wichtigsten ist hierbei die Möglichkeit, die eigene PC-Benutzeroberfläche auf dem Bildschirm eines anderen Skype-Nutzers anzuzeigen. Während mit Version 5 von Skype an Videotelefonaten jetzt bis zu 10 Skype-User teilnehmen können (bisher nur zwei), enttäuscht das neue Release in Bezug auf das für virtuelle Geschäftstreffen viel wichtigere „Desktop Sharing“, das auf zwei Benutzer beschränkt bleibt.

Punktabzug bekam Skype zudem dafür, dass Online-Meetings weiterhin nur spontan einberufen werden können – dies unter der systembedingten Einschränkung, dass beide Skype-Nutzer zum fraglichen Zeitpunkt in ihrem Skype-Konto eingeloggt sein müssen. Da Skype das Konzept geplanter Webkonferenzen nach wie vor fremd ist, überrascht es nicht, dass man aus Skype heraus seine Skype-Kontakte nicht via E-Mail mit elektronischem Kalendereintrag zu Online-Zusammenkünften einladen kann. Bei fast allen anderen gängigen Webkonferenz-Tools gehört dies zur Grundausstattung.

Eine Übersicht, wie Skype in allen Bewertungskategorien abgeschnitten hat, findet sich auf webconferencing-test.com Hintergründe und Details zum Skype-Test erläutert das Team von webconferencing-test.com im Blog des Testportals

58 Prozent mehr Webkonferenzen nach Flugraumsperrung

Frankfurt, 20. April 2010 +++ Auch den Webkonferenz-Services bescheren die Flugausfälle einen Boom: Durchschnittlich 58 Prozent mehr Online-Meetings verzeichneten die Sitzungs-Server der Webkonferenz-Anbieter am vergangenen Freitag im Vergleich zu regulären Werktagen. Dies ergab eine Erhebung des Vergleichsportals webconferencing-test.com bei Betreibern mit Marktpräsenz in Europa. Das prozentuale Wachstum wurde berechnet auf Basis der Angaben von Adobe, BeamYourScreen, Citrix, Digitalmeeting und Spreed.

Webkonferenz-Portal nimmt Yugma aus seiner Rangliste – nach Informationen über die Abwicklung der Firma

Das herstellerunabhängige Portal webconferencing-test.com hat Yugma aus seiner Vergleichstest-Rangliste genommen. Die Entscheidung fiel, nachdem der Portal-Betreiber Publicare über eine beabsichtigte Unternehmensabwicklung informiert wurde.

18. Juni 2009 +++ Publicare, der Betreiber von onlinemeeting.biz, einem herstellerunabhängigen Vergleichsportal für Webkonferenz-Dienste, hat ein von Lingaraj Mishra, dem CEO und Gründer der Firma Yugma, verfasstes Anschreiben erhalten. Das vom 2. Juni 2009 datierte Schreiben informiert die Anteilseigner des Unternehmens über die geplante Abwicklung von Yugma. In dem Brief schreibt Mishra: "Am 26. Mai trafen sich die verbliebenen Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats. Sie entschieden, dass es ratsam sei, die geschäftlichen Angelegenheiten des Unternehmens abzuwickeln." Nachdem er die Gründe für die Entscheidung dargelegt hat, beendet er sein Schreiben mit den Worten: "Deshalb sehe ich derzeit leider keine andere Möglichkeit, als Sie schweren Herzens darüber zu informieren, dass wir unser Unternehmen abwickeln werden (…)."

Angesichts dieser Bekanntmachung nimmt Publicare an, dass die Webkonferenz-Dienste von Yugma künftig nicht mehr durchgehend verfügbar sein werden. Deshalb haben sich die Portalbetreiber dazu entschlossen, Yugma mit sofortiger Wirkung aus ihrem Vergleichstest zu nehmen. Zuvor hatte die Yugma-Lösung auf der Rangliste von webconferencing-test.com mit 9 von maximal 10 Punkten den dritten Platz belegt.

Neue Rangliste veröffentlicht

Zusätzlich hat Publicare eine aktualisierte Version seiner Software-Testergebnisse veröffentlicht. Darin rückt Meet 5 von Netviewer um zwei Positionen auf Platz 2 vor. Die neue Version bietet ein transparentes Preismodell und ermöglicht einen besseren Kostenüberblick. Mit Meet 5 können jetzt auch Mac- und Linux-Nutzer an Online-Konferenzen teilnehmen. Obwohl die Kosten im Vergleich zu den Mitbewerbern etwas höher ausfallen, ist Netviewer dank einer Vielzahl an ausgereiften Funktionalitäten eine sehr gute Wahl. Dimdim konnte sein Ranking nach der Veröffentlichung der Version 5 hingegen nicht verbessern. Das Urteil von onlinemeeting.biz lautet daher unverändert: Die Lösung bietet nur wesentliche Funktionen, die ihre Einsatzmöglichkeiten für die virtuelle Zusammenarbeit einschränken. Mit sechs Punkten und Platz 19 gehört auch omNovia nicht zu den Aufsteigern. Die Lösung eignet sich für spontane Online-Meetings, deren Fokus auf der Präsentation von vorab importierten Inhalten liegt. omNovia ermöglicht jedoch kein effektives Zusammenarbeiten in virtuellen Teams und ist daher nicht für Webkonferenzen im professionellen Umfeld geeignet.

Webkonferenz-Testportal jetzt mit aktualisierten Ergebnissen und Dimdim im Test

Weniger reisen, mehr online erledigen: Wo der Rotstift mit Recht regiert

09. März 2009 +++ webconferencing-test.com, das einzige herstellerneutrale Vergleichsportal für Webkonferenzen für kleine und mittelgroße Organisationen, hat die Testergebnisse für die aktuellsten Versionen von 22 verschiedenen Lösungen für Online-Kollaboration veröffentlicht. Neu in den Test aufgenommen wurde die Lösung Dimdim 4.5. Darüber hinaus bietet das Portal jetzt Informationen zu den Zeit- und Kostenvorteilen von Online-Meetings angesichts der Wirtschaftskrise und einer nachhaltigen, CO2-neutralen Meeting-Kultur.

Neu im Test: Dimdim 4.5 Free

Verlockend wirkt das Angebot von Dimdim 4.5 Free – Webkonferenzen zum Nulltarif. Tatsächlich punktet das Tool mit Offenheit für alle Systeme und problemloser Nutzung. Und doch hat die Kostenfreiheit ihren Preis, denn die Anwender verzichten auf wichtige Funktionen. Dadurch ist die Einsatzfähigkeit auf ganz bestimmte Szenarien beschränkt. Onlinemeeting.biz hat getestet, für welche Zwecke sich Dimdim eignet – und wo seine Grenzen liegen.

Kostenersparnis und CO2-neutrale Meeting-Kultur

Vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise stellen sich viele Unternehmen zwangsläufig die Frage, wo Kosten eingespart werden können. Onlinemeeting.biz gibt Antworten, wie Firmen ihre Innovationsfähigkeit und Flexibilität auch bei deutlich schmalerem Reisekostenbudget aufrecht erhalten. Darüber hinaus erläutert das Vergleichsportal, wie der konsequente Einsatz von Webmeeting-Lösungen zu Corporate Social Responsibility-Programmen beitragen kann.

21 Wege, den Lufthansa-Streik zu umgehen

29. Juli 2008 +++ webconferencing-test.com, das herstellerunabhängige Vergleichsportal für Webkonferenz-Dienste, bietet jetzt aktualisierte Testergebnisse zu 21 verschiedenen Lösungen für die Zusammenarbeit übers Web. Der neue Vergleich zeigt, dass Microsoft Office Live Meeting 2007 den Abstand zu den bisherigen Testsiegern von WebEx und Citrix deutlich verkürzt. Die neuen Testergebnisse auf onlinemeeting.biz bieten neben einem umfassenden Vergleich der fünf besten Lösungen nun auch die Kategorie "Weitere Webkonferenz Tools > Mehr Testergebnisse". Darin finden sich zusammenfassende Informationen und Bewertungen zu den getesteten Tools sowie die konsolidierten Ergebnisse pro Testkategorie.

Neue Tools im Test

Um den weiterhin wachsenden Markt für Onlinemeeting-Lösungen in seiner vollen Breite zu erfassen, wurden folgende Lösungen neu ins Testfeld aufgenommen: WebHuddle, IBM Sametime Unyte Meeting, IBM Sametime Unyte Share, DigitalMeeting, we:presenter, iVocalize, pcvisit 4 Business Meetings, Bridgit Conferencing sowie RHUB.

Orientierung im Lizenzdschungel

Für Webkonferenz-Lösungen werden verschiedene Lizenzmodelle angeboten. In der neuen Kategorie "Lizenzmodelle" stellt Onlinemeeting.biz jetzt die unterschiedlichen Ansätze vor - und gibt Hinweise, für welche Nutzungsart und -intensität sich die Lizenzmodelle eignen.

Stärkere Trennung zwischen Lösungen für kleinere und Großunternehmen

Das Vergleichsportal unterscheidet jetzt noch deutlicher zwischen Tools für Freiberufler, kleine und mittlere Unternehmen einerseits und Angeboten für große Unternehmen andererseits. Ziel ist es, insbesondere KMU-Unternehmen eine schnelle Orientierung im immer größer werdenden Spektrum der Lösungen am Markt zu ermöglichen.

Die englischsprachige Version des Testportals ist unter webconferencing-test.com erreichbar.

13 neue Webkonferenz-Lösungen im herstellerunabhängigen Test

22. August 2007 +++ webconferencing-test.com, das herstellerunabhängige Testportal für virtuelle Meetings im Internet, hat Webconferencing-Lösungen von 13 weiteren Anbietern auf Herz und Nieren getestet. Während viele Lösungen brauchbare bis gute Leistungen zeigten, entpuppten sich einige Lösungen als echte Geld- und Zeitfallen für kleine und mittelständische Unternehmen ohne eigene IT-Abteilung. Darüber hinaus wurden die Bewertungskriterien des Testportals der aktuellen Entwicklung angepasst, was unter den fünf prominentesten Lösungen zu leichten Verschiebungen des Notenbildes führte.

Umfassenderer Marktüberblick

webconferencing-test.com macht das Angebot an Webkonferenz-Lösungen transparent. Um Besuchern einen noch vollständigeren Überblick über den aktuellen Markt zu geben, wurden zu der bisherigen Gruppe der fünf gängigsten Programme 13 weitere Lösungen getestet und neu in das Portal aufgenommen: Beam YourScreen, Convenos Meeting Center, Elluminate vRoom, FastViewer, LogMeIn Free, Microsoft NetMeeting, Windows Meeting Space, spreed.com von Struktur AG, Team Viewer, Vyew von Simulat und Yugma. Zusätzlich werden sechs weitere Lösungen gesichtet, ohne in ihren Einzelfunktionen getestet zu werden, da sie vorrangig für Großunternehmen geeignet sind: Centra Live for eMeetings von Saba, Cisco Unified MeetingPlace, Genesys Meeting Center, IBM Lotus Sametime, Interwise und PGi NetSpoke von Premiere Global Services.

Aufwertung der Praxistauglichkeit und strengere Noten

Im Rahmen der Tests neuer Lösungen zeigte sich, dass gerade für die Zielgruppe kleiner und mittlerer Unternehmen die Praxistauglichkeit das wichtigste Bewertungskriterium darstellt. Deshalb wurden Bewertungskriterien, mit denen die Praxistauglichkeitgemessen wird, stärker gewichtet. Außerdem wurde die Zuordnung von erreichter prozentualer Punktzahl zu Noten verschärft. Hintergrund ist die Tatsache, dass eine Lösung, die weniger als 35 Prozent der möglichen Gesamtleistung erreicht, für Nutzer eine Zeit- und Geldverschwendung darstellt - und deshalb konsequent die Schulnote "6" erhalten sollte.

Tops und Flops

Die aktualisierten Ergebnisse der fünf Webkonferenz-Lösungen aus dem umfassenden Hauptvergleich sind: Citrix GoToMeeting (1,3), WebEx MeetMeNow (1,9), NetViewer one2meet (2,4), Adobe Connect (2,8) und Microsoft Office Live Meeting (3,6). Am schlechtesten unter allen Tools schnitten TeamViewer (4,9), das eigentlich nur ein umständliches Support-Tools ist, und NetMeeting (5,1) ab, das keinen Wechsel des Vortragenden ermöglicht und als Peer-to-Peer-Lösung technisch zu umständlich ist. Das absolute Schlusslicht bildet Vyew - es erbrachte kein Ergebnis im Test, da wesentliche Funktionen nicht fehlerfrei funktionierten.

Zunehmender Konkurrenzkampf bei Webkonferenz-Anbietern

Wie WebEx und Netviewer im Vergleich mit Microsoft, Citrix und Co. abschneiden

7. Februar 2007 +++ Das herstellerunabhängige Portal für den Vergleich von Online-Meeting-Tools, webconferencing-test.com, hat seinen Vergleichstest aktualisiert und präsentiert nun die neuen Ergebnisse. Die Webkonferenz-Lösungen WebEx MeetMeNow und Netviewer one2meet belegen gemeinsam Platz 2 im Lösungsvergleich. Die aktuelle Rangliste dokumentiert, dass die Unterschiede zwischen den besten Lösungen schrumpfen und der Konkurrenzkampf härter wird.

WebEx MeetMeNow ersetzt die bisher getestete WebEx-Lösung Meeting Center, da es preisgünstiger ist und den Bedürfnissen der Zielgruppe der vorgestellten Tools – Selbständigen und kleineren Unternehmen – besser entspricht. Eine Premiere bedeutet die Aufnahme der zweiten neuen Lösung: Netviewer one2meet ist die erste in Deutschland entwickelte Lösung für Web-Konferenzen im Vergleichstest. Sie wurde aufgenommen, weil sie international zunehmend Bekanntheit gewinnt. Weitere getestete Lösungen sind Microsoft Office Live Meeting, Adobe Connect Professional – ehemals Macromedia Breeze – sowie GoToMeeting von Citrix.

Auch die Testkriterien wurden ergänzt. Neue Kriterien sind die Integration von Telefonkonferenz-Services, die maximale Teilnehmerzahl pro Meeting, die Möglichkeit, Teilnehmer stummschalten und ausladen zu können sowie die Frage, ob die Sicherheit der Lösungen zertifiziert ist. Darüber hinaus wird nun jede Funktion nach der Frage gewichtet, wie häufig sie bei Meetings tatsächlich genutzt wird. Durch diesen Relevanzfaktor zeigt der Testvergleich noch deutlicher, welche Lösungen am besten Leistungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit vereinen.

Das Portal wurde nicht nur inhaltlich aktualisiert, sondern auch erweitert: So informiert ein neuer Bereich über Online-Meeting-Programme, die nicht in den Vergleichstest aufgenommen wurden und erklärt, weshalb sie nicht ins Testraster passen. Zu diesen Lösungen gehören WebEx Meeting Center, das durch Webex MeetMeNow verdrängt wurde, Adobe Connect und Interwise. Um die Lösungsvergleiche transparenter zu gestalten, werden auf einer weiteren Seite das Testverfahren sowie die Kriterien für die Auswahl der verglichenen Tools erläutert: internationale Marktbekanntheit, weltweite kommerzielle Verfügbarkeit, Benutzeroberfläche (zumindest) in englischer Sprache sowie die Möglichkeit, ein kostenloses Testkonto online anfordern zu können. Auch die Herstellerunabhängigkeit des Portals und die Neutralität des Testverfahrens werden nun mit detaillierten Informationen dokumentiert.

Das Testportal webconferencing-test.com macht den sonst unübersichtlichen Markt für Webkonferenz-Lösungen transparent. Besucher erhalten klare Kriterien und konkrete Informationen, mit deren Hilfe sie schnell die für sie relevanten Tools identifizieren können. Die Website stellt Links zu den kostenfreien Test-Registrierungen aller Hersteller bereit. So können Besucher die in Frage kommenden Tools mühelos ausprobieren.

Die englischsprachige Version des Testportals ist unter webconferencing-test.com erreichbar.

Welche Webkonferenz-Lösung ist die beste?

Neues Webportal vergleicht, testet und gibt herstellerunabhängigen Überblick

09. November 2006 +++ Unter webconferencing-test.com ist jetzt die erste herstellerunabhängige Website, die Webkonferenz-Lösungen testet, live gegangen. Das Portal bietet einen Vergleich der bekanntesten Lösungen – von Microsoft Live Meeting über Macromedia Breeze (jetzt Acrobat Connect Professional) und Webex bis zu GoToMeeting von Citrix.

Beruhten Online-Meeting-Lösungen früher vornehmlich auf kostspieligen Angeboten von Video- und Telefonieanbietern, so hat sich das Bild heute gewandelt. Dank steigendem Konkurrenzdruck, dem Aufkommen PC-basierter Technologien und zahlreicher Anbieter sind die Lösungen nicht nur praxistauglicher geworden, sondern auch wesentlich günstiger. Sie werden immer mehr zu einem selbstverständlich genutzten Werkzeug im Berufsalltag. Typische Einsatzszenarien sind Kundengespräche und Teamsitzungen via Telefon und Internet sowie Online-Schulungen und -Support.

Die Website vergleicht nicht allein das Funktionsspektrum der Online-Meeting-Tools, sondern bewertet, wie  praktische Anforderungen an eine Webkonferenz-Lösung umgesetzt werden. Die angelegten Prüfkriterien spiegeln dabei die wichtigsten Forderungen der Benutzer wider, nämlich Bedienungsfreundlichkeit, Datensicherheit und geringe Kosten. So wird beispielsweise geprüft, ob die Bedienung des jeweiligen Tools eine Schulung voraussetzt und ob Online-Meetings auch ad hoc und unkompliziert aufgesetzt werden können.

webconferencing-test.com vergleicht die Kostenersparnis, die jedes der getesteten Online-Meeting-Tools gegenüber einem herkömmlichen physischen Meeting bringt. Außerdem bewertet die Site die Transparenz der Preismodelle. Sie variieren zwischen einfacher Flatrate und kompliziertem Preismodulsystem mit mehreren Kostenkomponenten.

Eine englischsprachige Version der Website ist unter webconferencing-test.com erreichbar.

Zurück zur Übersicht